Das Gefängnispersonal verspottete einen kranken Mann und verweigerte die Pflege, als er um Hilfe bat, wie ein Video zeigt. Tage später war er tot.

Terral Ellis, 26, starb an einem septischen Schock an einer Lungenentzündung, nachdem ihm während seiner 12-tägigen Haft in Oklahoma eine substanzielle medizinische Behandlung verweigert worden war.

Aus einer Isolierzelle im Bezirksgefängnis Ottawa flehte Terral Ellis um Hilfe.

Er konnte seine Beine nicht fühlen und er konnte nicht atmen, sagte der 26-Jährige dem Gefängnispersonal und der Krankenschwester vor Ort in der Einrichtung in Miami, Oklahoma. Es fühlte sich an, sagte er, als wäre sein Rücken gebrochen und er blutete innerlich.



Ich glaube, ich sterbe, sagte er am 22. Oktober 2015 kurz nach 10 Uhr.

Das Personal verspottete ihn, lachte über einen Witz über den Jungen, der Wolf weinte, und ignorierte ihn, während er stöhnte. Als Schwester Theresa Horn später an diesem Morgen eintraf, half sie auch nicht – sie drohte stattdessen, Ellis an den Boden zu ketten, wenn er sich weiterhin beschwerte.

Ich habe es satt, mich mit deinem Arsch zu beschäftigen! Sie schrie. Mit dir ist verdammt noch mal nichts los!

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Stunden später war Ellis tot.

Videoüberwachungsaufnahmen von Ellis '12 Tagen im Gefängnis im Jahr 2015 wurden letzte Woche zum ersten Mal im Rahmen einer laufenden Bundesklage veröffentlicht. Die 18 Clips von 16 Kameras – die aus den Hunderten von Stunden Filmmaterial herausgeschnitten wurden, die den Anwälten der Familie Ellis gegeben wurden – zeigen, wie das Gefängnispersonal Ellis wiederholt verspottete und ihm eine angemessene medizinische Behandlung verweigerte.

Werbung

Am 10. Oktober 2015 folgte Ellis dem Rat seines Großvaters und stellte sich wegen eines ausstehenden Haftbefehls für einen alten DUI ins Bezirksgefängnis. Am 22. Oktober wurde er auf einer Sanitäterbahre ausgerollt – kalt und nicht ansprechbar aufgrund eines septischen Schocks, der durch eine Lungenentzündung verursacht wurde, entschied ein Gerichtsmediziner später.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Im Gegensatz zu den meisten Gefängnisüberwachungsvideos von hochkarätigen Todesfällen von Häftlingen haben diese Clips Audio. Die Anwälte, die die Familie Ellis in der Klage vertreten, sagten, die Videos zeigen nicht nur, was getan wurde, sondern auch, was während des schnellen Niedergangs von Ellis gesagt wurde.

Wenn Sie nicht alles haben, was ich habe, ist dies nur ein Kind, das im Gefängnis gestorben ist, weil es krank wurde, sagte Anwalt Dan Smolen, der sich auf Todesfälle im Gefängnis im ganzen Land spezialisiert hat. Ich möchte, dass die Leute verstehen, dass dies jeden Tag, den ganzen Tag, in Gefängnissen in den Vereinigten Staaten passiert. Ich denke, es wurde gerade [hier] auf wirklich schreckliche Weise eingefangen.

Neun sind in einem Monat in einem berüchtigten Gefängnis in Mississippi gestorben, und der Gouverneur hat genug

Unmittelbar nach Ellis' Tod sprachen seine Mithäftlinge über seine Behandlung, und 2017 reichte die Familie des Mannes beim US-Bezirksgericht für den nördlichen Bezirk von Oklahoma Klage gegen das Sheriff-Büro von Ottawa County, den Rettungsdienst, Horn und andere Gefängnisse ein Mitarbeiter, die ihre Fahrlässigkeit und grobe Gleichgültigkeit geltend machten, führten zu seinem Tod.

Smolens Anwaltsteam hat Zeugenberichte, Personalberichte, Vernehmungsinterviews und jetzt Hunderte von Stunden Überwachungsvideos aus dem Gefängnis von Ottawa County zusammengetragen, die zeigen, wie ein gesunder junger Mann, der versuchte, das Gesetz in Ordnung zu bringen, in Regierungsgewahrsam starb, Gericht Dokumente behaupten.

Seit dieser Woche wurde niemand, der während seiner Zeit im Gefängnis mit Ellis interagierte, strafrechtlich angeklagt, noch wurde jemand formell diszipliniert, sagte Smolen unter Berufung auf ihre Ermittlungen und Aussagen der Beteiligten. Der Sheriff von Ottawa County, Jeremy Floyd, bestätigte der Washington Post, dass die beiden genannten Haftbeamten in der Klage sowie Horn zu diesem Zeitpunkt nicht diszipliniert oder angeklagt wurden. In den vier Jahren seit Ellis' Tod haben alle drei das Gefängnis verlassen, sagte Floyd.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Floyd wurde mehr als ein Jahr nach Ellis Tod Sheriff. Er wird in der Klage in seiner offiziellen Eigenschaft genannt, was im Wesentlichen dasselbe ist, als würde man das Büro des Sheriffs verklagen. Wäre er 2015 verantwortlich gewesen, sagte Floyd, er hätte den Staat gebeten, eine Untersuchung von Ellis 'Tod durchzuführen, und dies nicht intern erlaubt.

Das Videomaterial wurde von Smolens Team als Teil der Antwort der Familie Ellis gegen den Antrag der Angeklagten auf ein vorläufiges Urteil in dem Fall in die öffentliche Aufzeichnung aufgenommen. Alle sieben genannten Angeklagten haben den Richter aus verschiedenen Gründen aufgefordert, die Klage abzuweisen.

Ambre Gooch, leitende Anwältin des Sheriff-Büros, sagte in einer Erklärung, dass Ellis 'Tod zwar traurig und bedauerlich ist, aber nicht durch eine Handlung oder Untätigkeit des Sheriffs in seiner offiziellen Funktion verursacht wurde. Gooch sagte, das kürzlich veröffentlichte Video zeige das Verhalten von Gefängnispersonal, das vor Ellis' Tod noch nie zuvor gesehen, gehört oder in der Kette im Büro des Sheriffs gemeldet worden war. Das Verhalten des Gefängnispersonals widerspreche ihrer Ausbildung und den Gefängnisrichtlinien und -verfahren, sagte Gooch, und stelle die Richtlinien, Verfahren, Standards oder Erwartungen des Gefängnispersonals des Sheriffs Office nicht genau dar.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Die Familie von Ellis fordert nicht näher bezeichneten Schadenersatz.

Auszubildende des Gefängniswärters wurden fotografiert, wie sie einen Nazi-Gruß gaben. Die ganze Klasse wurde entlassen.

In einem von Smolen geführten Fall aus dem Jahr 2017 sprach eine Jury ein Urteil in Höhe von 10,25 Millionen US-Dollar für die Familie von Elliott Williams zu, die starb, nachdem sie tagelang mit einem gebrochenen Genick in einer Gefängniszelle von Tulsa County gelitten hatte. Derselbe Richter, der diesen Fall angehört hat, der US-Bezirksrichter John Dowdell, leitet auch die Ellis-Klage.

wie man in java ein double in ein int umwandelt

Wir als Eltern verbringen unser Leben damit, unseren Kindern beizubringen, wie man geht, spricht, Fahrrad fährt und in dieser Welt überlebt, sagte Ellis' Vater Terral Ellis Sr. in einer Erklärung. Niemand hat meine 26-jährige Investition so betrachtet wie ich. Er war ein gutherziger, liebevoller Junge, der für sehr kurze Zeit ein Mann wurde, als Fremde beschlossen, etwas zu löschen, das ihnen nicht gehörte.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Smolen sagte, er habe viele schreckliche Todesfälle im Gefängnis gehandhabt, aber dieser war der schwierigste.

Werbung

Es sei eine völlige Entmenschlichung von Menschen in Gewahrsam, sagte er. Dieses Video, dieser Ton fängt das wirklich ein.

Der erste Clip in der Gerichtsakte ist einer von Ellis, der mit seinem Großvater in das Büro des Sheriffs geht, scheinbar stark und gesund. Die Männer geben sich die Hand und verabschieden sich dann. Bei der Aufnahme füllte ein Buchungsbeamter ein medizinisches Formular aus, das besagte, dass Ellis Asthma habe und laut Gerichtsdokumenten Albuterol verschrieben worden sei.

Ellis freundete sich schnell mit seinen Zellengenossen im allgemeinen Bevölkerungsteil des Gefängnisses an, in dem Etagenbetten wie Schlafsäle aufgereiht sind. Ein Mann namens Michael Harrington schrieb in einem Brief, dass Ellis davon sprach, dass er sein Leben für seinen kleinen Sohn zusammenbringen und seine Familie stolz machen wollte. Das Schreiben war der Klageschrift des Klägers beigefügt.

Ellis Gesundheitszustand schien normal, sagte Harrington. Die beiden Männer entwickelten eine tägliche Trainingsroutine. Dann wurde Harrington für sechs Tage aus dem allgemeinen Bevölkerungsgebiet entfernt, nachdem er sich mit dem Gefängnispersonal gestritten hatte. Als Harrington in das allgemeine Bevölkerungsgebiet zurückkehrte, sagte er, Ellis sei krank und liege mit Rückenschmerzen und Appetitlosigkeit im Bett.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Das Überwachungsvideo zeigt Ellis laut Gerichtsakten acht Tage im Bett liegend. Während dieser Zeit, sagte Harrington in dem Brief, war er besorgt, dass sein neuer Freund stark dehydrierte, weil er stark schwitzte.

Ich musste ihn buchstäblich mit der Hand füttern und tränken, schrieb Harrington. Es wurde so schlimm, dass ich ihm Becher zum Urinieren geben und sie dann für ihn auskippen musste.

Harrington sagte, ihre Bitten um medizinische Hilfe seien abgelehnt worden. Schließlich diagnostizierte Horn laut Gerichtsdokumenten am 19. Oktober bei Ellis eine verschobene Rippe und wies ihn an, im Bett zu bleiben, laut Gerichtsdokumenten und ihren eigenen medizinischen Aufzeichnungen, die in dem Fall als Beweismittel eingereicht wurden.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Ellis beklagte sich darüber, dass sich sein Zustand verschlechterte, sagte Harrington in seinem Brief. An einem Punkt sagte Harrington in seinem Brief, dass er und Ellis den Haftbeamten Johnny Bray um Hilfe baten, der Ellis beschuldigte, seine Krankheit vorgetäuscht zu haben, um aus dem Gefängnis zu kommen. Laut Harringtons Brief sagte Ellis später: Sie werden mir nicht helfen, oder? Ich glaube, ich werde sterben.

Werbung

Brays Anwalt, der auch den stellvertretenden Gefängnisadministrator Charles Shoemaker in der Klage vertritt, sagte, er könne den Fall nicht kommentieren, solange ein Rechtsstreit anhängig sei. In dem Antrag auf ein summarisches Urteil argumentierten Brays Anwälte, es gebe keine Beweise dafür, dass er Ellis absichtlich Schaden zufügen wollte.

Mindestens acht Gefängnisbeamte wussten, dass Jeffrey Epstein nicht allein in der Zelle gelassen werden sollte

Am 21. Oktober, am späten Nachmittag, zeigt ein Video, dass Ellis einen Anfall zu haben scheint. Die anderen Insassen fingen an, hundert Arten von Höllen aufzuziehen, um Ellis medizinische Hilfe zu bekommen, schrieb Harrington in seinem Brief. Schließlich reagierten die diensthabenden Beamten und Mitarbeiter riefen Horn an, der laut Gerichtsdokumenten nicht vor Ort war. Sie wies sie an, Sanitäter zu rufen.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Bray und ein anderer Beamter sind auf Video zu hören, die sich über Ellis lustig machen, was wiederum andeutet, dass er den Anfall vorgetäuscht hat, weil er keine Krankengeschichte von ihnen hatte. Bray teilte Smolens Team später in einer Aussage mit, dass seine Äußerungen laut Gerichtsdokumenten bedauerlich und unangemessen seien.

Werbung

Als die Sanitäter eintrafen, nahmen sie laut Gerichtsdokumenten jedoch nicht alle Vitalfunktionen von Ellis ab. Harrington sagte in seinem Brief, dass er gehört habe, wie das Gefängnispersonal den Medizinern sagte, dass Ellis seine Krankheit vortäuscht und dass sie ihn nicht ins Krankenhaus bringen sollten, es sei denn, sein Zustand sei lebensbedrohlich.

Bald darauf wurde Ellis in eine Isolationszelle ohne Toilette, Waschbecken, Bett und ohne Zellengenossen verlegt, die sich für ihn einsetzten. Shoemaker sagte in einer Aussage aus, dass er Ellis in die Isolationszelle gebracht habe, weil er laut Gerichtsdokumenten eine Abkühlzeit brauchte.

Das Gefängnispersonal sollte Ellis gemäß dem Gefängnisprotokoll alle 15 Minuten überprüfen, aber ein Video zeigt, dass dies nicht der Fall war – im Widerspruch zu den Berichten des Gefängnispersonals, heißt es in der Klage. Ellis ist laut Gerichtsakten mehrmals auf Video zu sehen, wie er alleine zur Toilette geht.

Werbung

Ellis' Zeit in Isolation dauerte 20 Stunden. Das Video zeigt, wie er um Hilfe bittet, vor Schmerzen schreit und dem Gefängnispersonal wiederholt seine Symptome auflistet. Als Ellis Bray bat, einen Krankenwagen zu rufen, antwortete der Beamte sarkastisch, dass er es tun würde, es aber nicht tat.

Am frühen Morgen des 22. Oktobers zeigt ein Video, wie Ellis um Hilfe beim Wasserholen bittet. Ein anderer Beamter weigerte sich und sagte Ellis, dass er es selbst besorgen könne, wenn er Wasser wolle.

Zwischen etwa 8:18 und 8:40 Uhr bittet Ellis erneut um Hilfe und wird von den Gefängnismitarbeitern mit spöttischen Bemerkungen und Dementi konfrontiert.

Meine Beine! Bitte! Bitte geh nirgendwo hin! sagte Elli.

Bitte, Alter. Warte, Alter. Ich kann nicht glauben, dass Sie das alle tun! Hilfe! Hilfe! Hilfe! Jemand Hilfe! Hilfe! Hilfe! sagte Elli.

Hilfe! Hilf mir! Hilfe! sagte Elli.

Als Ellis bettelte, ist Shoemaker auf dem Video zu hören, wie er sich weigert, medizinische Hilfe zu rufen.

Die Anwälte von Shoemaker argumentierten in dem Antrag auf ein summarisches Urteil, dass er nicht wusste, dass Ellis krank war, und sich, wie erwartet und angewiesen, auf medizinisches Personal verließ, um den Mann zu behandeln.

Gerichtsdokumente behaupten, Horn habe Berichte gefälscht, als sie behauptete, sie habe Ellis um 9:45 Uhr überprüft. Tatsächlich kam sie laut dem Video erst später am Morgen im Gefängnis an.

Ein Drogenschmuggelring, Vergeltungsmaßnahmen und eine Vertuschung führten laut Klage zum Tod eines Gefangenen

Um 10 Uhr rief Ellis nach einem Beamten wegen seines Asthmas und verlangte kurz darauf sein Albuterol. Er sagte ihnen, dass er dachte, er würde sterben. Als Horn ankam, flehte Ellis sie und das Gefängnispersonal an, sich seine Beine anzusehen, weil sie schwarz wurden. Sprenkelung oder Verfärbung der Beine ist laut Gerichtsdokumenten ein Zeichen für eine frühe Sepsis.

Hör mir zu und sei still!' Horn schrie Ellis an.

Später sagte die Krankenschwester: Ich habe es satt, mich mit deinem dummen Arsch zu beschäftigen, hörst du?

Horn bedrohte Ellis und sagte ihm, dass sie ihn an den D-Ring ketten würde, einen Haken am Boden seiner Zelle, wenn er sich weiterhin beschwerte.

Um 13:38 Uhr ging das Gefängnispersonal zu Ellis' Zelle und fand ihn nicht ansprechbar. Laut Gerichtsakten stellten sie fest, dass seine Füße und Hände verfärbt und kalt waren. Drei Minuten später hört man Ellis im Überwachungsvideo stöhnen. Horn rief Sanitäter, und bevor sie eintrafen, wies sie andere Insassen an, Ellis' Pissmatte dort zu reinigen, wo er geschlafen hatte, laut Video und Gerichtsdokumenten.

Das Video zeigt, wie Sanitäter Ellis um 14:03 Uhr aus seiner Zelle tragen und auf eine Trage heben. Im Krankenhaus wurde er für tot erklärt.

Im Gefängnis, nachdem die Sanitäter gegangen waren, hört man Horn Shoemaker, dass Ellis durch Selbstmord gestorben sein könnte. Der Gerichtsmediziner stellte später fest, dass die Ursache ein septischer Schock war, und stellte auch fest, dass Ellis laut Gerichtsdokumenten angeblich mit einem lose um den Hals gebundenen Bettlaken gefunden wurde, dass aber auch keine Flecken an seinem Hals waren.

Horn, Bray und Shoemaker werden alle in der Klage genannt, zusammen mit den Sanitätern Jennifer Grimes und Kent Williams, dem Büro des Ottawa County Sheriffs und Baptist Healthcare of Oklahoma LLC im Namen von Integris Miami EMS.

In Gerichtsdokumenten argumentierten Anwälte des Sheriff-Büros, dass die Institution nicht haftbar gemacht werden kann, da Ellis' Tod nicht durch unzureichende Richtlinien oder Ausbildung des Gefängnispersonals verursacht wurde.

Die Anwälte von Horn reagierten nicht auf eine Bitte um Stellungnahme, und Bemühungen, Horn direkt zu erreichen, waren nicht erfolgreich.

Ein Anwalt, der Grimes, Williams und Baptist Healthcare vertritt, sagte, er könne sich nicht zu anhängigen Rechtsstreitigkeiten äußern. Ihre Anwälte argumentierten in dem Antrag auf ein summarisches Urteil, dass die Sanitäter und ihr Arbeitgeber nicht für das haftbar gemacht werden könnten, was Ellis passiert sei, nachdem sie das Gefängnis verlassen hatten.

In seiner Klageschrift argumentiert Smolen, dass der Videobeweis zeigt, warum der Richter den Fall vor ein Geschworenengericht gehen lassen sollte. Es gibt keinen klaren Zeitplan dafür, wann dies passieren könnte, sagte Smolen.

Am auffälligsten für Smolen an diesem Fall ist die Art und Weise, wie das Video viel von dem unterstützte, was Ellis' Zellengenossen seit 2015 gesagt hatten. Sechzehn Männer, darunter Harrington, unterzeichneten zwei Tage nach Ellis' Tod ein Dokument, das versprach, in seinem Namen auszusagen. Ein Zellengenosse, Justin Barrera, schrieb in einem Brief, dass er nachts nicht schlafen könne, weil Ellis‘ verängstigte Stimme in seinem Kopf spielte.

Alles, was sie in diesem Brief sagten, sei wahr, sagte Smolen. Wir haben nur Jahre gebraucht, um es zu bestätigen.

In seinem Brief sagte Harrington – der Häftling, der zu helfen versuchte –, dass er von einem Pfleger erfahren habe, dass Ellis gestorben ist.

Ohne die Nachlässigkeit und die völlige Missachtung des menschlichen Lebens wäre Terral heute noch bei uns, schrieb Harrington. Niemand hat es verdient, so behandelt zu werden. Es muss etwas getan werden.

Weiterlesen:

Was ist der Unterschied zwischen Hashmap und Hashtable?

Staaten inhaftieren Schwarze fünfmal häufiger als Weiße – ein Zeichen für eine sich verkleinernde, aber immer noch große Kluft

Ein schwarzer Aktivist überzeugte einen Neonazi, dass er ihn vor dem rechtlichen Ruin retten würde. Dann begann der eigentliche Plan.

Zu 2 Tagen verurteilt, aber 54 Jahre inhaftiert: Wie der Selbstmord eines Mannes im Gefängnis die Krise der psychischen Gesundheitsversorgung von Mississippi unterstreicht

Ein Häftling behauptete, seine lebenslange Haftstrafe sei mit seinem Tod beendet und wiederbelebt worden. Guter Versuch, Gerichtsurteil.